Blog

Halloween

Bunte Blätter auf den Gehwegen. Der goldene Oktober verabschiedet sich und es wird dunkler, kälter und nasser. Halloween steht vor der Tür.

Ein Fest, das sich seit den 90er Jahren und dank zahlreicher amerikanischer Film- und Fernsehproduktionen einer immer größeren Fangemeinde auch hier zu Lande erfreut. 

Auch ich zähle seit vielen Jahren zu den eingefleischten Fans von Halloween. Ich liebe den Grusel, die vielen Partys, die Kostüme, die Dekorationen, das Kürbisschnitzen, den klassischen Horrorabend und natürlich die Geschichte von und rund um Halloween. 

Viele glauben, dass der Halloween- Brauch aus Amerika kommt, jedoch stammt er aus Europa und geht auf das keltische Fest Samhain zurück, den Beginn der Jahresnacht. Das keltische Jahr hatte nur zwei Jahreszeiten, das Sommerhalbjahr, den Jahrestag, und das Winterhalbjahr, die Jahresnacht. In dieser Nacht, so der Glaube, ist der Schleier zwischen der Welt der Toten und der Lebenden besonders dünn und durchlässig. Um sowohl die Toten zu ehren als auch böse Geister zu vertreiben, wurden Gaben bereitgestellt, große Feuer entzündet und man verkleidete sich mit Tierfellen. Einige Jahrhunderte später wurde das Allerheiligenfest, das ursprünglich am 13. Mai gefeiert wurde, zuerst von Papst Gregor III und endgültig von Papst Gregor IV auf den 1. November verlegt und zum Feiertag erhoben. Aus dem keltischen Samhain wurde infolgedessen der Vorabend zu Allerheiligen, was im Englischem "All Hollows Eve" heißt und sich mit den Jahren zu Halloween entwickelte. Erst irische Auswandere brachten den Halloween-Brauch im 19. Jahrhundert nach Amerika und dieser erfreut sich bis heute besonderer Beliebtheit. Wer einmal in der Zeit  rund um Halloween in den USA war, weiß wovon ich spreche. Ein ganz besonderer Zauber liegt zu diesem Zeitpunkt in der Luft. Kleinstädte werden zu "Halloweentown", idyllische Familienhäuser ähneln plötzlich Spukschlössern und überall Kürbisse in Hülle und Fülle. Der sogenannte Jack- O'Lantern- Brauch, ausgehöhlte Kürbisse mit mehr oder weniger furchterregenden Fratzen, stammt ursprünglich aus Irland und basiert auf der Legende von Jack O'Lantern, der den Teufel fing und betrog und nach seinem Tod weder in den Himmel noch in die Hölle durfte und seitdem ruhelos mit einer Laterne aus einer ausgehöhlten Rübe in der Zwischenwelt umherwandert. Beleuchtete Rüben schrecken demnach Geister ab. Dieser Brauch wurde ebenfalls durch die irischen Einwanderer nach Amerika gebracht und dort wurde die Rübe durch den Kürbis ersetzt.

Genug Geschichte. Nun aber zurück in unsere Zeit. Der wohl unvermeidlich gruseligste Tag des Jahres verwandelt nicht nur die eigenen vier Wände in eine schaurige Kulisse, denn spätestens bei Abenddämmerung trifft man auf den Straßen verkleidete Menschen. Als Hexen, Vampire, Zombies oder Geister ziehen sie mit ihren Kindern und Geschwistern von Haus zu Haus, um mit der wirkungsvollen Zauberformel: "Süßes oder Saures", auch ganz klassisch "Trick or Treat" genannt, Süßigkeiten zu erbeuten. Andere sind bereits auf dem Weg zu einer der angesagten Halloween-Partys und natürlich gehören zu einem gelungenem Halloween- Abend auch düstere Legenden und schaurige Horrorfilme. Gruselgeschichten sind schnell gefunden, doch bei der Auswahl der passenden Filme scheiden sich die Geister. Die einen meinen, dass themenbezogene Filme, wie zum Beispiel der Klassiker "Halloween" oder "Trick 'r Treat", unerlässlich sind. Halloween-Folgen der Lieblingsserien werden ebenso gerne gesehen und müssen nicht nur unheimlich sein. Gerne darf es auch mal ein Ausflug nach Springfield zu den Simpsons sein, bevor man sich wieder True Blood, Supernatural und Co. widmet. Während sich andere einfach nur auf das Genre Horror stürzen. Die Liste ist lang. Ganz gleich, ob mit Nosferatu ein Stummfilmklassiker von 1922, Alfred Hitchcock's Psycho, Science- Fiction- Horror mit Ridley Scott's Alien, Spuk mit Poltergeist oder Paranormal Activity, Rendezvous mit den Serienmördern Freddy Krüger in Nightmare on Elmstreet, der Mörderpuppe Chucky, Wes Craven's "Ghostface" aus Scream oder Kultklassiker wie Tanz der Teufel und The Crow. Hauptsache gruselig. Man merkt, die Auswahl ist wahrhaftig groß und auch das Kino lockt Jahr für Jahr mit neuen Gruselschockern. Dieses Jahr stehen beispielsweise Annabelle und Dracula Untold hoch im Kurs der Besucher und auch das Fernsehprogramm lädt zum Treffen mit "The Walking Dead" ein. Gruselspaß für Groß und Klein gibt es auch in vielen Vergnügungsparks. In Disneyland hat das Halloween- Spektakel schon Tradition. Aber auch viele deutsche Parks folgen dem Beispiel. Ob nun daheim, unterwegs, alleine, in trauter Zweisamkeit, in der Clique oder in großer Runde, Halloween bietet für jeden Geschmack das passende Angebot und ganz egal, ob es nun die Nacht der Verwandlung, des Schreckens oder der Geister ist, diese Nacht umgibt ein ganz besonders Flair. 

Ich wünsche Euch ein schaurig schönes Halloween.


Kommentare   

+747 #5 Marco 2014-12-22 14:59
Heiße Teufelin ;-)
Zitieren
+662 #4 jonas 2014-11-12 16:00
hammer filme. mir fehlt nur noch freitag der dreizehnte und freddy vs jason. magst du denn nicht oder nur vergessen?
Zitieren
+705 #3 Andi 2014-11-11 11:07
Hey Conny! Cooler Post mit tollem Pic und toller Filmauswahl! Hast nen coolen Geschmacl 8)
LG Andi
Zitieren
+717 #2 Tine 2014-11-06 11:01
Toller Post!
Zitieren
+750 #1 Spuckiii 2014-10-31 14:46
Happy Halloween :-x
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Suchen


Blog: Neuste Kommentare

  • Michael 14.02.2017
    Das stimmt. Leider gab und gibt es immer diese Models,Stars und Sternchen,die in den Olymp der ...

    Weiterlesen...

     
  • Stefan 14.02.2017
    Schönen Valentinstag :-)

    Weiterlesen...

     
  • Henry Schröter 25.12.2016
    Frohe Weihnachten

    Weiterlesen...

     
  • Marvin 23.12.2016
    In diesem Sinne auf ein neues aufregendes Jahr :D ...und mehr von Ihnen Alles gute

    Weiterlesen...

     
  • Hubert 23.12.2016
    Vielen Dank Conny für die schönen Worte und für dich auch alles Gute für das neue Jahr

    Weiterlesen...